Kuchen.

Veganer Marmorkuchen.

Allseits beliebt.
Immer passend.
Hübsch zurechtgemacht.

Veganer Marmorkuchen._www.ohwiewundervoll.com_-5 Veganer Marmorkuchen._www.ohwiewundervoll.com_-7

So ein Marmorkuchen macht doch immer was her.
Egal ob zu einem Geburtstag mit Kerzen.
Oder einfach ruckzuck zusammen gerührt.
Und dazu ist auch vegan super lecker.
Eignet sich also perfekt für meine wundervolle Wohnungseinweihung Party.

Schnell gebacken.
Noch kurz ganz bezaubernd mit Nonpareilles verziert.
Und auf den Tisch gestellt.
Perfekter veganer Marmorkuchen.
Meine veganen Freunde fanden ihn übrigens super lecker.

Und jetzt noch das passende Rezept dazu.

Veganer Marmorkuchen._www.ohwiewundervoll.com_-3

Zutaten.
375g Mehl
2EL Speisestärke
1 Pk. Backpulver
1/2TL Salz
240g Zucker
1Pk. Vanillezucker
250ml Pflanzenöl (ich nehme immer Sonnenblume)
240ml Hafermilch oder Sojamilch
4EL Kakaopulver

Zur Deko.
200g Zartbitterschokolade
Bunte Streudekor

Zubereitung.

1 Backofen auf 170Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und die Marmorkuchenform fetten.

2 Alle Zutaten außer das Kakaopulver (ja. wirklich!) in eine Rührschüssel geben und verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Dann die Hälfte des Teigs in die Marmorkuchenform füllen.

3 Für den dunklen Teig das Kakaopulver unter den restlichen Teig in der Rührschüssel rühren. Danach auf dem hellen Teig in der Form verteilen. Zum Schluss mit einer Gabel Spiralen von unten nach oben durch den Teig ziehen.

4 Den Marmorkuchen ca. 45 – 60 Minuten bei 170 Grad auf der 2. Schiene von unten backen.

5 Den Marmorkuchen auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen. Dann die Zartbitterschoki klein hacken und in einem Wasserbad schmelzen. Danach den Marmorkuchen damit bestreichen und bunt dekorieren.Veganer Marmorkuchen._www.ohwiewundervoll.com_-8

Fertig ist das kleine Highlight.
Jasmin

7 Kommentare

  1. Sehr schön, danke! Ein Rezept für Marmorkuchen habe ich tatsächlich noch gar nicht in meinem Pool ?

  2. Hallo Jasmin,
    sehr interessante Rezepte – ohne Ei 🙂
    Die können wir gut für unseren Enkel nutzen, der hat so eine Intoleranz.
    Gruss Jürgen

  3. Man kann ein ei auch immer durch einen EL Apfelmus ersetzen;-)

    • Ach super, das ist auch ein guter Tipp! Vielen lieben Dank. Probier das gleich mal aus! <3 Jasmin

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Oh, wie wundervoll. verwendet leckere Cookies. Um alle Inhalte nutzen zu können, stimmt bitte der Verwendung zu. Mehr über Cookies.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen