Torten.

Beeren-Törtchen mit ganz viel Beere. Und der Start in die Hochzeitssaison.

Wie sieht eure perfekte Hochzeitstorte aus?

Amelie und Raphael haben es so beantwortet: „Am liebsten hätten wir einen Obstkuchen in Tortenform. Mit Pudding.“

Kein Fondant. Wenig Buttercreme. Und am besten ganz viel Frucht. Nicht zu süß. Wie ein Obstkuchen halt.
Genau das kam am Ende auch dabei raus. Ein kleines Törtchen im Naked-Cake Stil mit einer Pudding-Buttercreme, viel Beerenfüllung und Beerendekoration. Unspektakulär? Vielleicht. Aber genau richtig für die beiden. Und damit die perfekte Hochzeitstorte.

Es muss nicht immer Fondant sein.

Mal ganz ehrlich. Fast alle mit denen ich über das Beeren-Törtchen gesprochen habe fanden, dass Fondant doch nur zu süß und klebrig ist. Und am Ende dann einfach übrig gelassen wird. Eigentlich schade – wer wirft schon gern Lebensmittel in den Müll?
Außerdem hätte das mich wohl alle meine Nerven beim Backen gekostet. Das nur nebenbei.
Und so war ich am Ende mehr als glücklich dieses Beeren-Törtchen mit viel Beere zu backen. Und weil es auch ein perfekter Sommerkuchen ist, gibt es jetzt das Rezept dazu.

Rezept Naked-Cake Beeren-Törtchen. Oder die perfekte Hochzeitstorte.

Zutaten.
Boden (Durchmesser 20cm).
550g Butter
550g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
6 Bio Eier
550g Mehl
1,5 TL Backpulver
1 Prise Salz

Füllung + Dekoration.
300g Erdbeeren oder andere Beeren (frisch oder TK)
1 EL Speisestärke (oder Gelatine – ich bevorzuge die vegetarische Variante)
2 EL Zucker
500g gemischte Beeren und/oder Blumen

Buttercreme.
2 Pk. Vanillepudding (oder aus ca. 800ml Milch selbstgemacht)
800ml Milch
500g Butter
2 EL Puderzucker

Zubereitung.

1 Zuerst alle Zutaten aus dem Kühlschrank bzw. aus dem Gefrierfach nehmen, damit sie Zimmertemperatur bekommen. Den Pudding mit 800ml Milch nach Packungsanleitung oder Puddingrezept am besten schon am Vorabend zubereiten.

2 Für den Boden zwei Springformen mit 20cm Durchmesser fetten und den Backofen auf 180°C vorheizen. Wer nur 1 Springform hat einfach nacheinander backen.

3 Die Butter zusammen mit dem Zucker gut 10 Minuten schaumig aufschlagen. Die Eier nacheinander unterrühren, damit der Teig nicht gerinnt. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz mischen und ebenfalls zügig unterrühren. Den Teig auf die Springformen aufteilen (am besten abwiegen) und auf der zweiten Schiene von unten bei 180°C Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Nach 30 Minuten den Boden auf der mittlerer Schiene nochmals 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter stürzen und die gut auskühlen lassen.

4 In der Zwischenzeit die Beeren in einem Topf mit etwas Wasser aufkochen lassen und anschließend pürieren. Den Zucker unterrühren. Die Speisestärke in etwas Wasser auflösen und unter Rühren zu den Beeren geben. Nochmals unter Rühren aufkochen und dann beiseite stellen und abkühlen lassen.

5 Für die Buttercreme die weiche Butter gut schaumig schlagen. Je nach Temperatur etwa 10 Minuten. Den Puderzucker dazugeben und die Vanillepudding langsam esslöffelweise unterrühren. Beiseite stellen.

6 Die abgekühlten Böden jeweils waagrecht in 2 Hälften schneiden und etwa 15 Minuten ins Gefrierfach legen, damit sie weniger bröseln. Die Buttercreme in eine Spritztülle mit runder Öffnung füllen.

7 So wird die Torte zusammengesetzt:
> Den 1. Boden auf eine Platte legen und von oben am Rand etwa 2cm breit mit Buttercreme bespritzen. Die Mitte mit Beerenfüllung bedecken (ca. 6 EL) und den 2. Boden darauf legen. Diesen ebenfalls am Rand mit Buttercreme und in der Mitte mit Beeren bedecken. Den 3. Boden auch und am Ende den 4. darauf legen und etwas andrücken.
> Den 4. Boden mit etwa 4 EL Buttercreme von oben einstreichen und die restliche Buttercreme in die Spritztülle füllen und die Buttercreme rundum an nicht auf die Böden, sondern auf die Creme, die seitlich zu sehen ist, spritzen. Dann mit einer Winkelpalette den Kuchen verputzen. Geht am besten auf einem Drehteller. Solange darüber gehen bis er für einen selbst perfekt aussieht. Manche mögen mehr Creme am Rand manche weniger.
> Jetzt mit Beeren nach Belieben dekorieren und ca. 2 Stunden kalt stellen. Fertig <3.

Hach, was ein wundervolles Beeren-Hochzeits-Törtchen.

3 Kommentare

  1. Ich würde deine Torte auch einer Fondant-Bombe vorziehen. Sieht sehr lecker aus. LG Undine

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Oh, wie wundervoll. verwendet leckere Cookies. Um alle Inhalte nutzen zu können, stimmt bitte der Verwendung zu. Mehr über Cookies.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen