Kuchen.

Rezept für Beeren-Törtchen. Glutenfrei und laktosefrei.

Es ist ja bekanntlich Sommer. Und damit auch Beerenzeit.
Und damit meine Mutter auch von diesen bezaubernden Törtchen essen kann, sind sie glutenfrei und laktosefrei. Yippieh.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Dieses tolle Rezept gibt es, weil meine Mama weder Gluten noch Laktose (Kuhmilch) noch Mandeln und Nüsse essen kann. Und da sie diese Woche bei mir zu Besuch war. Und natürlich es ein bezauberndes Törtchen, passend zur Jahreszeit geben sollte. Deshalb habe ich jetzt dieses tolle Rezept für Euch. Für kleine Beeren-Torten, die sowohl glutenfrei als auch laktosefrei sein. Und ich freu mich wirklich. Es hat alles einwandfrei geklappt.

#Übrigens. Wer die Bastelidee für die Dosen sucht, findet diese hier.

Beeren-Kuchen-Glutenfrei-Milchfrei-Laktosefrei-Rezept-www.ohwiewundervoll.com (12 von 10)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die große Frage vorab: Schmecken die Törtchen irgendwie anders, weil sie laktosefrei und glutenfrei sind?

Die große Antwort dazu. NEIN.
Das Rezept ist einfach glutenfrei und laktosefrei. Es gibt kein Vergleich mit „..aber normalerweise schmeckt es anders..“. Denn dieses Rezept muss so. Und um jetzt mal ehrlich zu sein. Ich finde wirklich nicht, dass mein einen Unterschied schmeckt. Ich habe nur etwas zuviel Puddingpulver genommen…das schmeckt man. Leider. 😉
Ansonsten wagt Euch gerne ran. Oder ersetzt das ganze einfach mit normalem Mehl und normaler Milch. Aber ein Versuch sollte es Wert sein!

Was für Förmchen verwendet Ihr am besten?

Ich hatte so kleine Obstbodenförmchen, die in der Mitte ein Loch haben. Gab es glaube ich vor einer Weile bei Tchibo. Und sie hatten eine tolle Farbe, deshalb besitze ich sie jetzt. Ihr könnt aber natürlich genauso gut auch keine Tarteförmchen nehmen & einfach einen Kleckspudding darauf verteilen. Oder Ihr macht einen großen Obstkuchen daraus.

Aber genug zu den Förmchen und dem gluten- sowie laktosefrei Aspekt. Jetzt geht es endlich endlich los. Wer will auch im Sommer lange warten?

Beeren-Kuchen-Glutenfrei-Milchfrei-Laktosefrei-Idee-Rezept-www.ohwiewundervoll.com (11 von 10)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Rezept für glutenfreie und laktosefreie Beeren-Törtchen.
Zutaten für 4 Stück.

80g Alsan
100g Zucker
2 Eier (wer das ganze vegan möchte, ersetzt die Eier durch 2 EL Speisestärke)
250g glutenfreies Mehl
2TL Backpulver
150ml Sojamilch

1/2 Pk. Puddingpulver
1EL Zucker
250ml Sojamilch
200g frische Beeren
200g TK-Beerenmischung

Zubereitung.

1 Für die Böden zuerst den Backofen auf 180Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und die Förmchen fetten.

2 Für den Teig dann die vegane Margarine (Alsan) mit dem Zucker schaumig schlagen und die Eier nacheinander gut unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und zusammen mit der Sojamilch einrühren. Den Teig in die Förmchen geben und bei 180Grad Ober- und Unterhitze etwa 20 Minuten backen.

3 Die Törtchen aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter stürzen und gut auskühlen lassen. Aus der Form lösen lassen sie sich leichter, wenn sie ganz kalt sind und mithilfe eines Messers.

4 Für die Füllung das Puddingpulver nach Packungsanleitung mit der Sojamilch und dem Zucker zubereiten. Den Pudding in die Vertiefungen der Törtchen geben bis diese ganz gefüllt sind. Dann etwa 30 Minuten kalt stellen.

5 Für die Beerendekoration die TK-Beeren kurz aufkochen lassen und zusammen mit den frischen Beeren auf die Törtchen geben. Fertig fertig fertig.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


Ich wünsche Euch einen tollen tollen wundervollen Sommer & viel Spaß mit den Sommerrezepten.
Jasmin

2 Kommentare

  1. Liebe Jasmin,ich verfolge deinem Blog ja schon sehr lange und bin ja grosser Fan,ich muss aber leider seit Carl. einem Jahr Glutenfrei leben und habe mich da jetzt so ziemlich gut rein gefuchst. Da ich ja für mein Leben gerne backe,habe ich jetzt schon viele Rezepte,auch von Dir? Mit glutenfreier Mehl gebacken,und es funktioniert ziemlich gut. Deshalb,vielen Dank für dieses Rezept. Sei von ❤️En gedrückt,deine Conny O

    • Liebe Conny, ui super. Das freut mich sehr. Dann bist Du ja Experte im glutenfreien Backen. So wie ich meine Mama reden höre, funktionieren ganz viele Sachen mit glutenfreiem Mehl, wobei andere eher komisch schmecken. Wobei..sie darf auch keine Kuhmilch zu sich nehmen, daher wahrscheinlich auch das „komisch schmecken“. Ich war echt erstaunt, wie easy es geklappt hat. Werde mich auf jedenfall wieder daran wagen.
      Dir auch weiterhin viel Erfolg.
      <3 Jasmin

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Oh, wie wundervoll. verwendet leckere Cookies. Um alle Inhalte nutzen zu können, stimmt bitte der Verwendung zu. Mehr über Cookies.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen